Geschichte, Verwendung, Zusammensetzung und Herstellung von Eau de Cologne während des Aufenthalts von Napoléon I. auf der Insel St. Helena

L'Empereur Napoléon 1er Jean Marie FARINA

A) GESCHICHTE DES EAU DE COLOGNE

 

1725 lässt sich JEAN-PAUL FEMINIS, Italienischer Herkunft in KÖLN nieder und beginnt hier mit der Herstellung und dem Vertrieb seines „ATEMBERAUBENDEN WASSERS“ oder „AQUA DE REGINA“, dessen Rezept er nach eigenen Angaben einem Mönch aus dem Nahen Osten verdankte. Aber seit dem XIV. Jahrhundert wurde diese Formel bereits erfolgreich im Kloster SANTA MARIA NOVELLA in FLORENZ umgesetzt und es gilt als erwiesen, dass JEAN-PAUL FEMINIS in diesem Kloster eine Nonne gekannt hatte mit dem Namen SAINTE MARIE CLEMENTINE.

 

 

 

 

L'Empereur Napoléon 1er Madame Du BARRY

Zu seiner Unterstützung lässt sich auch sein Neffe JEAN-MARIE FARINA in KÖLN nieder. Sie ändern den Namen ihres WASSERS und nennen es „AQUA COLONIENSIS“ oder KÖLNISCHWASSER und verkaufen es in die ganze Welt.

 

1760 erreicht das EAU DE COLOGNE Frankreich.

 

Der zukünftige NAPOLEON I. wird 1769 geboren; zur gleichen Zeit führt Madame DU BARRY das EAU DE COLOGNE JEAN-MARIE FARINA als Parfum „de toilette“ in den „parfümierten Hof“ von Ludwig XV. (1769-1774) ein.

 

In den folgenden Jahren wird der Erfolg des EAU DE COLOGNE immer größer.

 

 

B) DIE VERWENDUNG VON EAU DE COLOGNE WÄHREND DER JÄHRE 1770-1820

L'Empereur Napoléon 1er

Das EAU DE COLOGNE wird zu diesem Zeitpunkt sowohl ÄUSSERLICH als auch INNERLICH angewandt:


DURCH EINNAHME
: Diese Anwendung wurde in einem Kloster erfunden wegen seiner therapeutischen Wirkung, als man feststellte, dass das EAU DE MELISSE DES CARMES aktiv gegen zahlreiche Unpässlichkeiten wirkt: Schwindel, Erbrechen, schwere Verdauungsprobleme und Dyspepsien; Geschwüre und Magenübersäuerung; Leberinsuffizienz; Fieber, Rheuma, Skorbut, Spasmen, Koliken, sowie Darminfektionen; parasiten und sogar … gegen Impotenz.

Die essentiellen Öle aus denen es besteht, werden tatsächlich als stark antiseptisch anerkannt.


DURCH BESPRÜHUNG UND EINREIBUNGEN
: Natürlich zur Parfümierung des Körpers, aber auch durch Einreibung als Antiseptikum, narbenheilend und gegen Hautentzündungen; zur Muskelstimulanz und als Venentonikum; zur Behandlung von Insektenstichen und unerwünschten Nebenwirkungen beim Schwitzen. Ebenso als Antiseptikum durch Inhalation der verdunsteten Essenzen in Kontakt mit der Haut.

Das EAU DE COLOGNE war damals weit mehr als ein einfaches Parfum, es war das Basisprodukt einer privaten Apotheke, das üblicherweise verwendet wurde.

 

 

C) ZUSAMMENSETZUNG DES EAU DE COLOGNE

Das EAU DE COLOGNE aus dieser Zeit ist ein Luxusprodukt und als Zeichen des guten Geschmacks ist es elegant und diskret.

Es bestand aus einer Mischung von Essenzen, deren blumiger Duft den Orangenblüten zu verdanken war. Das Ganze wurde in „Weingeist“ aufgelöst.

„Weingeist“ ist einfach Äthylalkohol.

Bei dem Wirkstoff handelt es sich um Alkoholate, entweder in flüssiger Form, die man durch Destillation des Alkohols über einer aromatischen Substanz erhält oder durch einen Alkohol, der mit verdunsteten Teilen einer oder mehrerer aromatischer Substanzen ergänzt wird. Viele Arten von Eau de Cologne können durch Zugabe von Zucker in einen Likör umgewandelt werden.

Es handelte sich dabei um weit verbreitete und sehr beliebte Heilmittel.


Das Alkoholat von Rosmarin zum Beispiel trug den Namen „Wasser der Königin von Ungarn“ weil, so sagte man, dieses Eau eine gelähmte und gichtige Prinzessin in den Siebzigern in eine junge Frau verwandelte, um deren Hand der König von Ungarn warb. Es gehört auch zu den Bestandteilen des „Essigs der Vier Räuber“.

 

 

L'Empereur Napoléon 1er Raymond LULLE

D) ZUBEREITUNG DES EAU DE COLOGNE

Die Destillation ist der wichtigste galenische Vorgang bei einer derartigen Zubereitung.

Beim „Weingeist“ war es Raymond LULLE, mit dem treffenden Spitznamen der „illuminierte Doktor“ - so sehr brachten sich die Forscher mit Leib und Seele selbst ein -, der im XIII. Jahrhundert erklärte, wie man „AQUA ARDENS“ herstellen kann: es genügt Wein in ein Wasserbad in einen Destillierkolben zu geben und die ersten destillierten Mengen zu entnehmen.

 

Durch eine weitere Destillierung wird der Alkohol angeglichen, das heißt sein Alkoholgehalt wird auf ungefähr 90° gebracht, was erforderlich ist, um die essentiellen Öle in ausreichender Menge gut aufzulösen.

 

 

 

 

 

L'Empereur Napoléon 1er Alambic

Um essentielle Öle zu erhalten, muss man einen Teil frische Pflanzen in drei Teile kochendes Wasser in der Blase eines Destillierkolbens eintauchen, dann muss man sofort den Aufsatz und das Kühlmittel dazugeben und so lange destillieren bis es keine Essenz mehr gibt. Diese schwimmt auf dem aromatischen Wasser im Auffanggefäß und kann mit einer Pipette entfernt werden.

 

Schließlich muss man den „WEINGEIST“ mit den essentiellen Ölen in der richtigen Proportion mischen.

Eine handwerkliche Herstellung des EAU DE COLOGNE war dank dieser einfachen Technik also durchaus möglich und in LONGWOOD bediente sich ALI, ganz in der Manier von ROBINSON CRUSOE der lokalen Ressourcen und einiger geretteter Gegenständen, um die Lebensumstände wiederherzustellen, unter denen er lebte, bevor er gestrandet war.

 

 

Jean-François MARCILLY